Newsletter wird nicht richtig angezeigt? Im Browser ansehen.
ARERO
ARERO Newsletter Oktober 2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

Der Umfrage im letzten Newsletter zu Folge möchte eine Mehrheit der Leser in unregelmäßigen Abständen, d.h. in Abhängigkeit der Nachrichtenlage, informiert werden. Gewünscht werden neben ARERO-spezifischen Neuigkeiten auch für das eigene Anlegerverhalten relevante Forschungsergebnisse. In diesem Newsletter gehen wir daher auf den kürzlich vergebenen Wirtschaftsnobelpreis sowie auf den neunten Geburtstag von ARERO ein.

Nobelpreis für Verhaltensökonom Richard Thaler

Vor zwei Wochen wurde der Wirtschaftsnobelpreis an Richard H. Thaler verliehen, der an der Universität Chicago lehrt. Professor Thaler gilt als ein Pionier der Verhaltensökonomik, einem vergleichsweise jungen Wissenschaftszweig, welcher die Erkenntnisse psychologischer Forschung auf wirtschaftliche Entscheidungen anwendet. In welchen ökonomischen Situationen handeln Menschen nicht vollkommen rational? Worin liegen Abweichungen vom „optimalen“ Verhalten begründet? Warum verhalten sich Menschen manchmal nicht so, wie sie das eigentlich selber wollen? Wie kann man den Einzelnen bei der Entscheidungsfindung unterstützen und irrationales Verhalten abmildern, in dem man ihn durch Anreize sanft in die richtige Richtung „stupst" ("nudging"), ohne dabei seine Wahlfreiheiten einzuschränken? Richard Thaler fand auf diese Fragen Antworten, die nicht nur in der Forschung, sondern auch in Politik und Praxis hohe Bedeutung erlangt haben.

Als gleichermaßen erstaunlich simpel wie in der Praxis eindrucksvoll erfolgreich erwiesen sich z.B. einige von Professor Thaler vorgeschlagene Tricks, um die eigene Sparquote zu erhöhen und damit besser für das Alter vorzusorgen:

  1. Verpflichten Sie sich heute, nächsten Monat mit dem Sparen anzufangen.
  2. Setzen Sie diesen Plan durch eine automatisierte, regelmäßige Abbuchung von Ihrem Konto – etwa in Form eines monatlichen Sparplans – um.
  3. Wenn Sie eine Gehaltserhöhung oder ähnliches erhalten, erhöhen Sie Ihren Sparplan direkt um die entsprechende Summe.

Die Psychologie hinter diesen Vorschlägen: Als Sparer hat man oft Probleme mit der Selbstdisziplin. Eigentlich würde man gerne mehr zurücklegen, aber die Verlockung, das Geld direkt auszugeben, ist nicht selten zu groß. Verlagert man die Konsequenzen des Entschlusses, mehr sparen zu wollen, jedoch von der Gegenwart in die Zukunft, fällt es wesentlich leichter, den Plan zum Sparen zu fassen. Um aber sicherzugehen, dass man im nächsten Monat nicht wieder in die gleiche Zwickmühle gerät, muss die Umsetzung des Plans schon heute dingfest gemacht werden – etwa mit der heutigen Einrichtung eines Sparplans mit Beginn des nächsten Monats. Ein weiterer Vorteil: Menschen haben die Tendenz, den Status Quo beizubehalten; sie scheuen Veränderungen nicht zuletzt deshalb, weil sie Aufwand bedeuten. Ist ein Sparplan erst einmal eingerichtet, bleibt es daher in aller Regel dabei. Wenn man dann noch Gehaltserhöhungen (oder auch einmalige Zahlungen wie Boni), ohne die man bislang auch leben konnte, direkt automatisch auf das Sparkonto weiterleitet, dann lässt sich damit nicht nur die Psyche austricksen, sondern auch das Sparziel viel leichter erreichen.

Zu den weiteren Forschungserkenntnissen von Professor Thaler gehört, dass Investoren häufig unnötige (und auch ungewollte) Risiken eingehen, weil sie nicht ausreichend diversifiziert sind. Auch die generelle Tendenz zur Selbstüberschätzung der eigenen Fähigkeiten in (nicht zuletzt finanziellen) Entscheidungssituationen ist Bestandteil seiner Forschung. Dieses als "Overconfidence" bekannte Phänomen führt ebenfalls oft zu teuren Anlagefehlern, etwa durch exzessives Handeln.

Unser Ansicht nach ist ARERO gut dafür geeignet, diesen (und weiteren) Problemfehlern bei der Geldanlage entgegenzuwirken. Beispielsweise ist ARERO sehr breit und in einem erprobten Mischverhältnis diversifiziert, sorgt automatisch für die regelmäßige Anpassung der Portfoliogewichte, und ist nicht zuletzt über Sparpläne günstig und flexibel investierbar. 

Happy birthday, ARERO!

Vorgestern, am 20. Oktober 2017, feierte ARERO seinen neunten Geburtstag, und kann damit auf eine erfolgreiche Zeit zurückblicken: Seit Auflage am 20. Oktober 2008 hat ARERO eine kumulierte Rendite von 89,51% erzielt (Stand: 20.10.2017), was einer annualisierten Rendite von 7,36% entspricht. Die kumulierte Wertentwicklung über andere Zeiträume stellt sich wie folgt dar:

Zeitraum: Rendite   
1 Monat: 1,86%    
3 Monate: 1,42%    
6 Monate: 1,43%    
Laufendes Jahr: 4,21%    
1 Jahr: 6,91%    
3 Jahre: 21,51%    
5 Jahre: 34,66%    

(Quelle: https://www.dws.de/strukturierte-fonds/lu0360863863-arero---der-weltfonds/#overview)

ARERO verwaltet aktuell ein Vermögen von etwa 667 Millionen Euro. Wir möchten uns für Ihr Vertrauen und Ihre Resonanz in den letzten neun Jahren bedanken!

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr ARERO-Team

Bitte machen Sie andere Interessierte auf diesen Newsletter aufmerksam, wenn Sie die darin enthaltenen Informationen als nützlich erachten.

Performance von ARERO: www.dws.de/strukturierte-fonds/lu0360863863-arero---der-weltfonds/

Sie haben Fragen, Anregungen, Kritik? Bitte kontaktieren Sie uns unter info@arero.de.

Youtube-Kanal: www.youtube.com/user/areroweltfonds

ARERO auf Facebook: www.facebook.com/AREROWeltfonds

Statusbezogene Informationspflichten gemäß § 12 Finanzanlagenvermittlungsverordnung: www.arero.de/impressum/

Aktien – Renten – Rohstoffe
Copyright© 2019  Prof. Weber GmbH


Sie möchten diesen Newsletter nicht mehr bekommen?
Hier können Sie den Newsletter abbestellen.